Morgenthaler. de    - Glentleiten - Juli 2023

 

 

Mit dem Fotoclub Geretsried zu Besuch auf der Glentleiten

Jay Maisel schreibt in seinem Buch "Licht, Ausdruck & Farbe"
dass wir Fotografen mit jedem Bild bzw. Motiv das wir machen,
bewusst etwas ausdrücken sollten.

Er meint damit,
dass wir vor dem Drücken des Auslösers am Fotoapparat uns fragen sollten,
was wir mit dem Bild dem Betrachter zeigen wollen.

Wir sollen uns deshalb mit unseren Bilder bewusst auf das Wesentliche,
das Charakteristische, das Einmalige, Besondere konzentrieren,
und zum Ausdruck bringen,
damit dies der Betrachter erkennt.

Also: Das Charakteristische des Freilichtmuseum Glentleiten sind die alten Bauerhöfe,
die auf einem Hang Grundstück mit herrlichem Blick auf den Kochelsee,
das Kocheler Moor und dem grandiosen Alpenpanorama im Hintergrund liegen.

 

 

 

Ein ehemaliges Sägewerk

Das Besondere an diesem Haus ist seine Dachform.

Das Besondere an diesem Tag war das Wetter:
Klarer Himmel und 35 Grad Hitze.

Und ja: Es ist viel blauer Himmel im Bild.

Die Fotografen welche glauben, es gäbe Regeln,
nennen große leere Flächen: "Negativer Raum"

Sie meinen sogar, negativer Raum sei langweilig.

Ich liebe solche Bilder trotzdem.
Ich nenne Sie "Bilder der Ruhe."

Es zwingt den Betrachter dazu,
den restlichen Teil des Bildes zu betrachten

 

 

 

Haustür

Altes Holz gibt es Massenweise.
Jeder historische Bauernhof ist damit gebaut.
Nicht nur diese Haustür

 

 

 

Zollinger Lamellendach

Ehemaliges Sägewerk:
Das bislang größte Gebäude im Freilichtmuseum.
Mit dem "Zollinger Lamellendach".

 

 

 

Alter Traktor

Alt ist hier alles.
Und da Sie bestimmt schon Bilder von alten Traktoren gesehen haben,
konzentriert sich dieses Bild auf ein Detail:
Der Gummirand der Frontscheibe.

 

 

 

Bank ohne Schatten

Das Besondere an diesem Juli Tag, waren die 35 Grad Hitze.
Da hätte uns diese Bank vor einem Bauernhof schon
mit etwas Schatten verwöhnen können.

 

 

 

Regenrinne

Das Charakteristische an diesem Bauerhof ist die überlange Regenrinne.

Und dass ich den "negaiven Raum" liebe,
habe ich weiter oben schon geschrieben.

An diesem Sommertag war sie jedenfalls NICHT in Betrieb.

 

 

 

Tauben Schlag

Ein Tauben Schlag "von unten"
Hätten Sie es erkannt ?

 

 

 

Tag der offenen Tür

Bei dieser Toliette war heute "Tag der offenenTür"
Jeder der musste, durfte auch.

Man beachte die eingebaute Leiter zum Fensterln, an diesem Bauernhof.

 

 

 

Erinnerung an meine Kinderzeit

Diese Bild erinnert mich an meinen ersten Urlaub von 60 Jahren mit meinen Eltern.

Es ging nach Osttirol.
In einen alten Bauernhof, so wie viele hier auf der Glentleiten stehen.

Die Bauern bei denen wir wohnten waren so arm,
dass die Bäuerin beim Zahnarzt kein Geld hatte für eine Betäubungsspritze
und sich einen Zahn ohne solche Spritze ziehen ließ.
Und das ist NICHT gelogen !!

So war sie, die "gute alte Zeit".


 

 

 

Der nächste Winter kommt bestimmt

Altes trockenes Holz gibt es hier in Hülle und Fülle.
Auch wenn es nur das Brennholz vor dem Hof ist.

 

 

 

Bilder Streifen

Ein Bild für Susanne:
Wenn Sie mal wieder Bilderstreifen für die Homepage braucht:
Im Format 1920 x 600

 

 

 

Zweiter Bilder Streifen

Und noch ein Streifen für Susanne.

 

 

 

Dumme Kuh

Diese Kuh wartet brav vor der Tür, bis die Toilette frei wird.

 

 

 

Kegelbahn mit Holzkugeln

Das typische der Kegelbahn sind die Holzkugeln, der Holzboden und die Länge

 

 

 

Kegelbahn II

Kegelbahn mit Georg.

 

 

 

Ludwig

Ludwig bei der Arbeit

 

 

 

Ludwig II

Nochmals Ludwig. Zweite Aufnahme.

 

 

 

Georg

Georg auf Abwegen bei der Arbeit.
Diese Bild galt bestimmt nicht den Bauernhöfen auf der Glentleiten.

 

 

 

Bauernhof mit Aussicht

Typisches Motiv auf der Glentleiten:
Haus mit Steinen auf dem Dach und herrlicher Aussicht.

 

 

 

Alte Schalter

An diese Dreh Schalter kann ich mich noch aus meiner Kindheit erinnern.

 

 

 

Kreise und Linien

Drunten bei den alten Mühlen ist ein kleiner Teich.

In den Foto Lehrbüchern steht:
Jedes Bild besteht letzendlich nur aus Punkten, Linien und Flächen.
Davon gibt es reichlich in diesem Bild.

 

 

 

Spiegelbild

Das typische dieser Aufnahme ist das Spiegelbild im Wasser.
Deshalb ist das obere Schilf Büschel nicht im Bild.

 

 

 

Mühlenrad

Bei 35 Grad im Schatten war ein Wassermotiv wie hier im Bild,
das alte Mühlenrad mit Spritzwasser, wenigstens eine optische Abkühlung.

 

 

 

Mühle

Mühlenrad mit Spritzwasser

 

 

 

Kloster Schlehdorf

Man sagt allgemein,
dass die Auswahl der Motive höchst individuell sei.

Entweder bewusst oder unbewusst.

Mit fällt am Ende dieser Seite auf,
dass ich nur Außen Aufnahmen habe
und viele davon die offene Weite mit ganz viel Fernsicht zeigen.

Dabei wäre es wegen der hohen Temperaturen angebracht gewesen,
besonders im Innenraum der Bauerhöfe auf Motivjagd zu gehen.

Aber …

Die Enge der Zimmer, die niedrige Höhe,
die kleinen Fenstern, die Dunkelheit, usw.
waren für mich sehr sehr bedrückend.

Das alles hat mich viel zu stark an die Armut und
Kargheit meiner Kindheit erinnert.

Vermutlich habe ich deshalb keine Innen Aufnahmen.